Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Als einzige Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Kreis Paderborn versorgen wir vom Frühgeborenen und erkrankten Neugeborenen bis hin zu akut erkrankten Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr alle jungen Patienten, die eine Betreuung im Krankenhaus benötigen. Mit vielen Spezialkompetenzen und hervorragenden diagnostischen Möglichkeiten ist unser Team ausgesprochen breit aufgestellt, so dass die Kinder und Jugendlichen bei uns in den besten Händen sind. Die liebevolle Pflege durch unsere Gesundheits- und Kinderkrankenschwestern und Schülerinnen unserer Kinderkrankenpflegeschule schließt auch die besondere Zuwendung in kindgerechter Umgebung ein.

Es ist uns wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen in Geborgenheit genesen können. Aus diesem Grund stehen das Kind und seine Familie als Ganzes im Mittelpunkt unserer Fürsorge. Das hohe Niveau unserer kindgerechten medizinischen, pflegerischen und persönlichen Betreuung wurde uns im Jahr 2014 durch das Gütesiegel „Ausgezeichnet. für Kinder“ bescheinigt.

In unserer Kinderklinik behandeln wir alle gängigen Krankheiten des Kindes- und Jugendalters. Besondere Schwerpunkte bilden die Frühgeborenen-Intensivmedizin und unser Diabetes-Zentrum für Kinder und Jugendliche sowie die Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen.

Aktuelles:

Ostwestfälischer Turngau spendet 700 Euro

Den Erlös des erstmalig durchgeführten Charity Cups spendete der Ostwestfälische Turngau dem „Verein für das krebskranke Kind e.V.“. Der Verein ist seit Jahren für die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Frauen- und Kinderklinik St. Louise aktiv. Die 1. Vorsitzende des ostwestfälischen Turngaus, Ingrid Knetsch, sowie die beiden Turner Fabian Erhardt (11) und Charlotte Gloster (9) übergaben die Spende in Höhe von 700 € jetzt an Marita Neumann, Vorsitzende des „Vereins für das krebskranke Kind e.V.“. „Allen ein ganz herzliches Dankeschön! Schön, dass ihr mit hier vor Ort seid, um den Check zu übergeben“, freute sich diese zusammen mit den Klinikvertretern.
„Der Charity Cup ist ein Turnwettkampf, an dem rund 100 Sportler unterschiedlichen Alters teilgenommen haben und zwar an den Geräten Reck, Balken, Stufenbarren und am Boden“, erzählten die beiden Turner, die ebenfalls bei dem Wettkampf dabei waren. „Die Spende setzt sich aus den Startgeldern der Teilnehmer und dem Erlös der Cafeteria am Wettkampftag zusammen“, erläuterte Ingrid Knetsch. „Zudem haben die Kampfrichter freiwillig auf ihr Honorar verzichtet. Im Jahr 2017 wollen wir wieder einen Charity Cup organisieren“. Sie und die Turner freuen sich, dass das Geld in der Region Verwendung findet und dass somit für alle sichtbar ist, wo und wie es verwendet wird. „Das Geld können wir für den neuen Spielplatz im Außenbereich der Klinik sehr gut gebrauchen“, berichtete Gertrud Altmiks, Pflegedienstleiterin der Frauen- und Kinderklinik St. Louise.

Polizei übergibt Spendencheck in Höhe von 331,50 Euro

Den Erlös des jährlichen „Hoffests“ spendete das Team der Bundespolizei der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Frauen- und Kinderklinik St. Louise. Nancy Gerecke und Andreas Lüke übergaben die Spende in Höhe von 331,50 € jetzt an Hausoberin Sr. M. Mediatrix, Oberarzt Dr. Björn Beckers und Teamleiterin Kirsten Wagner.

 

 

Susanne Saage beschenkt kranke Kinder zu Weihnachten

Seit 15 Jahren beschenkt Susanne Saage aus Nieheim-Sommersel mit ihrer Familie kranke Kinder, die zu Weihnachten in der Kinderklinik liegen müssen. Insgesamt 25 Krankenhäuser von Sylt bis in den Schwarzwald, darunter viele onkologische Kliniken, fährt sie mit Familie und Freunden dafür an fünf Tagen in der Vorweihnachtszeit an und übergibt Geschenke. Auch die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin an der Frauen- und Kinderklinik St. Louise erhält seit etwa zehn Jahren Besuch von Frau Saage. Jahr für Jahr bringt sie liebevoll verpackte Präsente, die am Heiligen Abend die Kinder erhalten, die stationär im Krankenhaus bleiben müssen. „Mehr kann man nicht erreichen, als die Freude in den Augen der Kinder zu sehen“, schildert sie ihre Motivation.
 

Ein Knusperhaus für die Kinderklinik

Ein kunterbuntes, zehn Kilo schweres Knusperhäuschen hat am Mittwochnachmittag der Flughafen Paderborn Lippstadt der Kinderklinik gespendet - ein absoluter Blickfang auf der Station.
Der Koch des Airport Hotels Göke hat das Häuschen aus feinster Schokolade gefertigt und mit zahlreichen Süßigkeiten bestückt. Auf der diesjährigen Weihnachtsfeier des Flughafens ist es zur Versteigerung angeboten worden. Das allererste Gebot  von 100 Euro war auch gleichzeitig das Höchstgebot. „Durch meine Freundschaft mit Dr. Hüttemann kam mir die Idee, das Knusperhäuschen an die Kinderklinik zu spenden. Dort ist es doch bestens aufgehoben“, sagte Klaus Marx, Leiter Marketing und Vertrieb des Flughafens Paderborn Lippstadt. Diese Spende ist jedoch nicht das einzige Mitbringsel der beiden Mitarbeiter des Flughafens. Mehrere Kisten mit Papierhüten, Malbüchern und Gummibärchen sind ebenfalls in der Spende enthalten und werden in der Spieloase verteilt. Garantiert wird das den Kindern in der Vorweihnachtszeit ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Foto: Bei der Spendenübergabe: Klaus Marx, Leiter Marketing und Vertrieb Flughafen Paderborn Lippstadt, Gertrud Altmiks, Luisa Peitz (von links)
 

Kinderspielzeug im Wert von 440 Euro gespendet

„Die Weihnachtszeit ist die Zeit, in der wir gerne an diejenigen denken wollen, denen es nicht so gut geht“, erläutert Gary Isbell, Fachverkäufer bei der Firma Hatta aus Bad Lippspringe (Foto: 2.von links). „Besonders Kinder sollten ein schönes Weihnachten verbringen können!“ HATTA-Mitarbeiter hatten in diesem Jahr keinen gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch geplant, sondern wollten mit dem Geld stattdessen etwas Gutes tun. Anstelle von Glühweintrinken und Bratwurstessen haben die Mitarbeiter alle freiwillig gespendet, und es kamen insgesamt 440 Euro zusammen. Jennifer Schreckenberg vom Team der Spieloase der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin nahm diese Spende gerne entgegen.

Kinderklinik St. Louise investiert in neuen Transportinkubator

Wenn Neugeborene oder kleine Babys mit dem Rettungswagen transportiert werden, geschieht dies in einem sogenannten Transportinkubator. In der Paderborner Kinderklinik St. Louise gibt es zwei solche Spezialinkubatoren. Einer davon wurde kürzlich für etwa 100.000 Euro neu angeschafft. Das mobile Hightech-Bettchen hält bereits während der Fahrt alle technischen und medizinischen Möglichkeiten einer richtigen Intensivstation vor.
 
 
 

 
 
 

 

 

 

Terminvereinbarung

Frauen- und Kinderklinik
Husener Straße 81
33098 Paderborn

Notfallbehandlung 24 Stunden Telefon: 05251/86-40
Stationäre Aufnahme Telefon:
05251/86-40

                

Unsere Klinik für Kinder- und Jugendmedizin erhielt das Zertifikat, weil sie folgende Anforderungen erfüllt: Weiter 

Veröffentlichungen

Dr. Ebinger zählt zu Deutschlands Spitzenmedizinern. Zum Pressetext 
 
Das HEFTchen stellte im Sommer 2012 die Frühgeborenenstation vor. Zum Interview mit Dr. Beckers

Zur Liste der Durchwahl-Telefonnummern

unserer Kliniken und Abteilungen: weiter

Presse/ Aktuelles | Blog | Sitemap | InternetauftritteSwoppen Systems