Seelsorge

Das Team der Seelsorge begleitet kranke Patienten

Lebensbegleitung in kranken Tagen


Krankheit heißt oft:

  • Schmerzen erleiden
  • Angst vor Diagnose und Therapie haben
  • Ungewissheit der Zukunft spüren
  • Sich um Angehörige sorgen

 Wir, das Team der Krankenhaus-Seelsorge sind für Sie da.

Sie können von uns erwarten, ...

...dass wir uns Zeit nehmen
Wir kommen regelmäßig auf die Stationen.
Sie können uns aber auch jederzeit rufen lassen.
Dann versuchen wir noch am gleichen Tage zu Ihnen zu kommen.

...dass wir zuhören
Krankheit wirft existenzielle Fragen auf.
Sie lässt uns vieles anders und neu sehen als in unbekümmerten Tagen.
Sie können mit uns darüber reden.
Wir kennen auch das "Reden ohne Worte" und stehen unter Schweigepflicht.

...dass wir Sie durch die Krankheit begleiten
Krankheit ist manchmal ein längerer Weg.
Wir begleiten Sie, solange Sie uns brauchen.

...dass wir uns an der Hoffnung orientieren
Hoffnung, Trost, Mut kann man nicht machen.
Wir versuchen gemeinsam mit Ihnen, Hoffnung zu finden.

...dass wir bleiben, auch und gerade wenn man "nichts mehr zu machen" kann
Ohnmacht, Leiden, Sterben sind schwere Erfahrungen.
Um so mehr sind wir für Sie da.

...dass wir Ihre Überzeugung achten und Ihren Willen respektieren
Wir wollen Sie nicht bekehren.
Wir orientieren uns in unserem Dienst an Ihnen und Ihrer Erwartung.


Unsere Gottesdienste

Die jeweils aktuellen Gottesdienstzeiten erfahren Sie auf unseren Seelsorge-Infoblättern in unseren Häusern.

Im Haus finden Sie eine Kapelle, die einlädt, in Stille und Gebet zu verweilen, ein Licht zu entzünden oder eine Fürbitte aufzuschreiben.

Zudem können Sie in jedem der Häuser mit der Schwesterngemeinschaft täglich die Hl. Messe mitfeiern und am Morgen- und Abendlob der Ordensgemeinschaft in der Hauskapelle teilnehmen.


Feier der Sakramente als Lebens-Zeichen

  • sich lossprechen können von Ängsten, Sorge und Schuld in Gespräch oder Beichte.

  • In dem Hunger nach Leben die Gabe Gottes empfangen in der Feier der Eucharistie,

  • in der Krankenkommunion oder Abendmahlfeier auf dem Zimmer.

  • in bedrängender Lebenszeit Stärkung und Heil(ung) erfahren in der Krankensalbung.

Sie können uns rufen lassen durch die MitarbeiterInnen Ihrer Station oder der Pforte.

Informationen zu unserer Trauergruppe können Sie unserem Flyer entnehmen.


Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit in unserem Krankenhaus und Heil(ung)

Trauerbegleitung

Pfarrerin Gaby Hische

Gott, gib mir Gelassenheit
die Dinge hinzunehmen,
die ich nicht ändern kann.

den Mut,
die Dinge zu ändern,
die ich ändern kann

und die Weisheit,
das Eine vom Anderen
zu unterscheiden.