Sprechstunden und Kontakt

Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte jeweils an:

Notfallbehandlung 24 Stunden: Telefon: 05251/86-0 oder 05251/86-1471

Stationäre Aufnahme:
Telefon: 05251/86-1451 oder 05251/86-1455

Neben der ambulanten Notfallversorgung, die täglich rund um die Uhr gewährleistet ist, bieten wir zur Beratung und Nachsorge der Patienten regelmäßig ambulante Sprechstunden an:

Sprechstunden

Sprechstunden (Kassenzulassung auf Überweisung von Chirurgen im Rahmen der Visceralchirurgie): Telefon: 05251/86-1451 oder 05251/86-1455

Sprechstunde Tag Uhrzeit
Sprechstunde für ambulante Operationen (z.B. Leisten- und Nabelbrüche, Portimplantation) Montags 09.30-12.00 Uhr
Spezielle Darmsprechstunde Montags - Freitags 11.00-12.00 Uhr
Privatsprechstunde Montags, Donnerstags 12.30-14.00 Uhr
Sprechstunde für Angehörige der britischen Armee Dienstags 10.00-12.00 Uhr
Endokrine- und Schilddrüsensprechstunde (Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere) Dienstags 11.00-13.00 Uhr
MIC-Sprechstunde (Sprechstunde für minimal-invasive Eingriffe, wie z.B. die Entfernung der Gallenblase, die Entfernung des Dickdarmes oder die Beseitigung von Zwerchfellbrüchen) Donnerstags 09.00-12.00 Uhr
Visceralchirurgische Sprechstunde (z.B. Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Leber, der Speiseröhre und des Magens) Donnerstags 09.00-12.00 Uhr

Ambulante Operationen

Darüber hinaus können wir unseren Patienten zahlreiche Operationen auch ambulant ermöglichen. Dazu gehören insbesondere 

  • die Implantation von Portsystemen zur künstlichen Ernährung oder zur Chemotherapie, 
  • die operative Versorgung von Leisten-, Schenkel- und Narbenbrüchen, 
  • die Lymphknotenbiopsie, 
  • die Entfernung von Weichteiltumoren und bestimmte proktologische Eingriffe (wie z.B. Analfissuren oder Hämorrhoiden).

Voraussetzung für den ambulanten Eingriff ist der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten sowie eine vorhandene häusliche Versorgung.

Im Fall eines ambulanten Eingriffs werden die notwendigen Untersuchungen vor der Operation ebenfalls ambulant durchgeführt. Hierzu zählen z.B. die Blutkontrolle, das EKG, die Röntgenuntersuchung des Brustkorbes sowie das chirurgische und anästhesiologische Aufklärungsgespräch.

Sollten Sie sich am Abend des Operationstages noch nicht wohl fühlen und Ihr Gesundheitszustand eine Entlassung nicht erlauben, können Sie im Bedarfsfall jederzeit stationär in unserem Krankenhaus aufgenommen werden.