Behandlungsablauf

  • Mit einer Überweisung Ihres Hausarztes oder niedergelassenen Orthopäden kommen Sie meist circa eine Woche vor der Operation zu uns in die Ambulanz (Sprechstunde zweimal wöchentlich), wo unsere Ärzte Sie untersuchen.
  • Danach findet hausintern im Rahmen der täglichen, ärztlichen Indikationsbesprechung eine präoperative Vorstellung statt, bei der die entsprechenden Untersuchungsergebnisse in Form von Bildmaterial demonstriert und das weitere Vorgehen im Team besprochen wird. (Postoperativ werden hier ebenfalls besondere Verläufe etc. vorgestellt.)
  • Für alle Patienten wird danach präoperativ eine röntgenbildgestützte, detaillierte Prothesenplanung angefertigt. In unseren Behandlungspfaden ist ein entsprechendes Komplikationsmanagement festgelegt.
  • Unsere Ärzte klären Sie hinsichtlich der vorgesehenen Operation auf.
  • Operationstag:
    Postoperativ wird vor Verlassen des Operationssaals eine Röntgen- oder bildwandlergestützte Aufnahme des operierten Gelenkes angefertigt. 
  • Mit jedem Patienten wird vor der Entlassung aus dem Krankenhaus ein Gespräch geführt. Besprochen werden hierbei z.B. Krankheitsstatus einschl. Besonderheiten, Belastbarkeit des operierten Beins, weitere Therapieplanung, Nachsorge, weitere Maßnahmen wie z.B. Reha, Sanitätshausprodukte, Physiotherapie.
  • Aushändigung des Endoprothesenpasses