Multiple Sklerose - Anerkanntes MS-Zentrum

Spezialstation für neuroimmunologische Erkrankungen (insbesondere Multiple Sklerose)

Unsere Abteilung ist als MS Schwerpunkt von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) zertifiziert. Mit über 400 stationär betreuten Patienten pro Jahr zählt die Klinik zu den größten Zentren dieser Art.

Sämtliche therapeutische und diagnostische Möglichkeiten werden angeboten. Dabei bestehen folgende Spezialisierungen:

  • Einleitung und Fortführung von Behandlungen, die das Immunsystem beeinflussen: Interferone, Glatirameracetat, Natalizumab, Mitoxantron, Plasmapherese, etc. Schulung durch spezialisierte "MS-Schwestern" in verschiedene Injektionstechniken von Medikamenten
  • Intravenöse Hochdosis- und Ultrahochdosisbehandlung mit Kortison im Krankheitsschub
  • Intrathekale Kortisonbehandlungen (Injektion in den Rückenmarkskanal)
  • Erstdiagnostik (Kernspintomographie, Nervenwasserdiagnostik, evozierte Potenziale)
  • Überprüfung der Diagnose
  • Intensivierung einer symptomatischen Behandlung (z. B. Spastikpumpe, Blasenstörungen)
  • Betreuung durch spezialisiertes Personal (Ärzte, Krankenpflege, Physiotherapie, Sozialarbeit)

Falls erforderlich, wird in der Ambulanz auch kurzfristig ein stationärer Aufenthalt zur Diagnostik und Therapie auf der MS-Station vereinbart.

Nachsorge

Selbsthilfegruppe

In der Klinik finden regelmäßig Sprechstunden der MS-Selbsthilfegruppe statt, in denen sich Patienten unverbindlich aus der Sicht von Betroffenen über die Erkrankung informieren können.

MS-Sportgruppe

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass der Sport ein wichtiger Baustein bei der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen wie MS sein kann. Symptome wie Lähmungen, Koordinations- und Gleichgewichtsstörungen können durch Sport positiv beeinflusst werden. Sport ist damit auch ein wesentlicher Bestandteil der medizinischen Rehabilitation. Mit Hilfe des Sports sollen Ausdauer und Kraft, Koordination und Flexibilität wieder gestärkt und körperliche Behinderung vermindert werden.
Reha-Sport wird ärztlich verordnet, die Kosten werden nach Genehmigung des Antrages von der Krankenkasse getragen. Im Jahr 2014 gegründete die Gruppe „Ahorn-Panther“ eine Sportgruppe für MS-Betroffene, die von Prof. Dr. Postert und der Klinik für Neurologie des St. Vincenz-Krankenhauses unterstützt wird. Die Gruppe trifft sich mittwochs von 10.45 bis 11.45 Uhr und donnerstags von 17.30 bis 18.30 Uhr im Ahorn-Sportpark. Unverbindliche Schnupperstunden sind zu diesen Terminen ohne Voranmeldung möglich. Nähere Infos finden Sie hier

MS-Fachschwestern

Als spezialisierte MS-Fachschwestern stehen zur Verfügung:

Astrid Hiller

Als spezialisierte MS-Fachschwester steht Astrid Hiller zur Verfügung und betreut komplexe Aufgabenbereiche der MS

Erika Niemeyer

Als spezialisierte MS-Fachschwester steht Erika Niemeyer zur Verfügung und betreut komplexe Aufgabenbereiche der MS