Viele Betroffene mit starkem Übergewicht haben oft das Gefühl, sie seien selbst schuld an ihrem gesundheitlichen Zustand. Dabei entwickelt sich durch starkes Übergewicht häufig ein jahrelanger, belastender Teufelskreis, der nur schwer zu durchbrechen ist. Hinter jedem Betroffenen steht eine individuelle Leidensgeschichte mit vielen Facetten.

Das Team des St. Vincenz-Adipositaszentrums möchte Ihnen dabei helfen, den Weg in ein leichteres Leben zu ebnen. Unser interdisziplinäres Team ist sehr erfahren im Umgang mit adipösen Patienten. In unserer Klinik haben wir in den letzten drei Jahren mehr als 200 Patienten dabei geholfen, dauerhaft ihr Gewicht zu reduzieren. Darunter waren Patienten, die bis zu 100 Kilogramm abgenommen haben! Mit Hilfe unseres multimodalen Therapiekonzepts (MMK) möchten wir auch Sie unterstützen, Ihre Ziele zu erreichen. 

Auf dieser Seite können Sie sich umfassend über unsere Maßnahmen zur dauerhaften Gewichtsreduzierung informieren.

Ihre PD Dr. Carolina Pape-Köhler 


Ihr Weg zu uns!

Kontakt-Telefon: 05251/86-xxxx

Vereinbaren Sie jetzt ein ausführliches Beratungsgespräch.


Umfassendes Therapieangebot bei Adipositas

In unserem Fachbereich für Adipositas-Chirurgie erkennen wir Übergewicht als eine gefährliche Krankheit an. Unseren Patienten stehen wir bestmöglich mit geeigneten Therapieoptionen zur Seite. Unser Ziel ist es, das Gewicht der Teilnehmer langfristig zu reduzieren - unabhängig davon, ob dafür ein rein konservativer Weg ohne chirurgischen Eingriff oder eine bariatrische Operation angestrebt wird!


Unsere Sektionsleiterin, PD Dr. Carolina Pape-Köhler, setzt sich schon seit vielen Jahren für Patienten mit krankhaftem Übergewicht ein. Unterstützt wird sie tatkräftig durch Ernährungsberaterin Katja Klinkemeier, Manuela Fortmeier…

Mit Foto einmal alle Teammitglieder auflisten

Darüber hinaus arbeitet das Team des St. Vincenz-Adipositaszentrums fachübergreifend Hand in Hand mit anderen Abteilungen des St. Vincenz-Krankenhauses zusammen.


Wir möchten unseren Patienten neuen Lebensmut und ein stärkeres Selbstwertgefühl geben. Wir sehen Adipositas als eine gefährliche Krankheit an und möchten unseren Patienten deswegen bestmöglich mit geeigneten Therapieoptionen zur Seite stehen: Angefangen von Ernährungsberatung und Verhaltenstraining über Bewegungsangebote bis hin zu adipositaschirurgischen Operationen. Im Fokus steht darüber hinaus immer auch eine lebenslange Nachsorge.


In den verschiedenen Seminaren erlernen Sie unter anderem Grundlagen zur Ernährung, dem Umgang mit falschen Essgewohnheiten und wie Sie sich selbst erreichbare Ziele setzen. Die detaillierten Kursinhalte senden wir Ihnen gerne zu.

Das Kurskonzept richtet sich sowohl an alle Patienten mit Adipositas (ab einem BMI von 35mg/kg²),die eine OP anstreben als auch an diejenigen, die erst einmal auf konservativem Weg Gewicht reduzieren möchten und noch unsicher sind, ob eine OP für sie der richtige Weg ist. Unabhängig davon bieten wir die Sport- und Bewegungskurse an.

Patienten, die sich auf einen chirurgischen Eingriff vorbereiten, können mittels des MMK in Kombination mit den Sportkursen ihre komplette Vorbereitung absolvieren (zuzüglich Selbsthilfegruppe und psychologischer Begutachtung).

Unser Angebot ist für 6 Monate angesetzt. Es umfasst 12 Seminare à ca. 1,5h.

Eine anteilige Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist möglich, wenn eine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung (z.B. vom Hausarzt) vorliegt. Informieren Sie sich darüber bei Ihrer Krankenkasse.


Jetzt informieren

Unsere nächste Informationsveranstaltung findet am xx statt. Dort erfahren Sie alles rund um unseren MMK-Kurs und unsere modernen Behandlungskonzepte. Nehmen Sie gern und unverbindlich Kontakt mit uns auf.

Neue Essgewohnheiten etablieren, erreichbare Ziele  setzen – wir helfen Ihnen!


Am häufigsten führen wir folgende Operationen durch:

Schlauchmagen (Sleeve-Gastrektomie)

Für Patienten mit regelmäßiger und eher herzhafter Nahrungseinnahme kommt der Schlauchmagen (Sleeve-Gastrektomie) in Frage. Hierbei wird der Magen zu einem Schlauch verkleinert und das Hungerhormon so beeinflusst, dass das Hungergefühl abnimmt. Dieser Eingriff ist mit einem postoperativen Erfolg und mit einem durchschnittlichen Gewichtsverlust von 60% im ersten Jahr verbunden.

Magenbypass (Roux-Y-Bypass)

Der Magenbypass (Roux-Y-Bypass) eignet sich hingegen für Patienten mit unregelmäßiger, eher süßer Nahrungseinnahme und vielen Zwischenmahlzeiten. Bei diesem Eingriff wird der Magen stark verkleinert. Der Speisebrei wird in eine Dünndarmschlinge umgeleitet, sodass der obere Dünndarmteil und der ausgeschaltete Magenteil von der Nahrungsaufnahme ausgeschlossen sind. Resultat ist eine schnellere Sättigung mit nachhaltigeren Effekten auf Blutzucker und Gewicht als beim Schlauchmagen. Allerdings müssen lebenslang Vitamine und Spurenelemente eingenommen werden.


z.B. Kostenübernahme...


Kostenloses Beratungsgespräch mit uns vereinbaren
Unsere Experten stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite

Sie erreichen uns telefonisch unter Tel. 05251/86-xxxx

Oder ganz einfach über unsere Onlinebuchungs-Maske. Wir werden schnellst möglich Kontakt mit Ihnen aufnehmen: