Facharzt-Weiterbildung

Als staatlich und von der Ärztekammer Westfalen-Lippe anerkannte Klinik besteht die Berechtigung zur vollen Weiterbildung im Teilgebiet Innere Medizin, Kardiologie und Intensivmedizin.Gemeinsam mit den Medizinischen Klinik I und III erfolgt die Weiterbildung der Assistenzärzte in einem attraktiven Weiterbildungskurrikulum, dass unter anderem feste Rotationen in Funktionsbereiche beider Medizinischen Kliniken sowie der Internistischen Intensivstation umfasst.

Insgesamt verfügt die Medizinische Klinik II über 24 Assistenzarztstellen. Hiervon sind 17 Stellen im Bereich der Kardiologie und 7 Stellen auf der Intensivstation vorhanden.  Die Intensivstation wird im Dreischichtmodell versorgt. In den Bereitschaftsdiensten wird von bis zu drei Diensthabenden der Medizinischen Kliniken gemeinschaftlich die ZNA und die Normalstationen versorgt. Alle Dienstzeitregelungen des aktuellen Tarifvertrages werden eingehalten. Die Möglichkeit zur Teilnahme am Notarztdienst ist gegeben.

In den letzten 10 Jahren haben 19 MitarbeiterInnen erfolgreich die Facharztprüfung Innere Medizin & Innere Medizin/Kardiologie abgelegt und 7 MitarbeiterInnen die Zusatzbezeichnung Intensivmedizin erworben. 

Die DRG-Kodierungen der Klinik erfolgen zentral durch den Bereich „Controlling“. Ein digitales Diktiersystem inklusive Spracherkennung ist als Standard vorhanden.

  • Programm für die Weiterbildung Innere Medizin und Allgemeinmedizin (Basisweiterbildung) über 36 Monate
  • Programm für den Erwerb der Facharztkompetenz Innere Medizin und Kardiologie (Weiterbildungsdauer 36 Monate)
  • Programm zur Zusatzweiterbildung Intensivmedizin (24-monatige Ausbildungsdauer)

Prof. Dr. Götte über Trainingssimulationen, die in seiner Klinik stattfinden