Die therapeutische Abteilung der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH setzt sich aus einem interdisziplinären Team von Physiotherapeuten, Masseuren, med. Bademeistern, Ergotherapeuten und Sprachtherapeuten zusammen, und wird schwerpunktspezifisch in den drei Betriebsstätten der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH eingesetzt.

Die stationäre Behandlung findet ausschließlich durch ärztliche, digitale Anordnung statt und wird überwiegend stationär (St. Vincenz-Krankenhaus/ Frauen- und Kinderklinik St. Louise) aber auch ambulant (St. Josefs-Krankenhaus) durchgeführt. Das breite Behandlungsspektrum und hohe Qualitätsniveau der Therapeuten gewährleistet angepasste und patientenorientierte Behandlungen in allen medizinischen Indikationsbereichen. Komplexbehandlungen haben zunehmend über die letzten Jahre an Bedeutung gewonnen. So spielen die Therapeuten in gleich fünf Komplex- Behandlungsverfahren, in der Intensivmedizin, der Stroke Unit, der Geriatrie, der Parkinson- Komplex sowie der Adipositas- Chirurgie eine entscheidende Rolle. Unabhängig von einer Komplextherapie finden patientenindividuelle Therapien in Form von Einzeltherapien stationär statt.

Der Patient steht für uns im Mittelpunkt. Für unsere Arbeit sind bedarfsorientierte Absprachen und der fachübergreifende, interdisziplinäre Austausch besonders wichtig. Lösungsorientiertes Zusammenarbeiten mit den unterschiedlichen Disziplinen unterstützt effizient den Genesungsprozess des Patienten.

Folgende Fachbereiche gehören zur Therapeutischen Abteilung: