Physiotherapie auf der Intensivstation und der „Stroke Unit“ (interdisziplinäre Schlaganfalleinheit)
Hier beginnen wir so schnell wie möglich mit therapeutischen Maßnahmen, um weitere Komplikationen wie Thrombosen und Lungenentzündungen zu vermeiden und um möglichst viele Funktionen zu fördern bzw. zu erhalten. Das Konzept der Frührehabilitation findet hier Anwendung, d. h.: sobald es die Vitalfunktionen wieder zulassen, werden Sie mobilisiert. Bei Patienten mit Schlaganfall beginnt die physiotherapeutisch Behandlung ebenfalls frühzeitig, d. h. innerhalb der ersten 24 Stunden. Ziel ist es hier verlorene Funktionen nach Möglichkeit schnell wieder zu erlernen. Die Therapien finden auf diesen Stationen täglich statt (Montag – Sonntag).

Physiotherapeutische Behandlung in der Neurologie
Hier werden Sie von Anfang an von fachkompetenten Mitarbeitern betreut. Ein intensiver Therapieeinstieg erfolgt nach einem Schlaganfall bereits auf der Stroke Unit. Danach werden Sie nach aktuellen Erkenntnissen in der Neurophysiologie und nach den einschlägigen Therapiekonzepten (Bobath, Vojta, PNF) behandelt, mit dem Ziel, größtmögliche Mobilität zu erreichen in einer physiologischen („normalen“) und ökonomischen Bewegungsqualität.
Auch bei den anderen neurologischen Krankheitsbildern wie Multiple Sklerose, Parkinson etc. legen wir mit Ihnen gemeinsame Therapieziele fest, die wir während Ihres Aufenthaltes in der Therapie erarbeiten.

Neuer Therapieraum der Neurologie
Im „neuen“ Therapieraum der Neurologie gibt es jetzt die Möglichkeit nicht gehfähige Patienten über ein Liftsystem im Gehbarren (unter Abnahme der Schwere) zu mobilisieren. 

Schmerzen im Wirbelsäulenbereich
Bei Schmerzen im Wirbelsäulenbereich stehen Ihnen ausgebildete Manualtherapeuten und Masseure zur Seite, um die Ursachen/Symptome zu therapieren. Physikalische Maßnahmen wie Elektrotherapie, Fango, Schlingentisch und Bewegungsbad kommen hier zur Anwendung.