Erhard Günter

Mein Name ist Erhard Günter. Seit 1978 arbeite ich als Pflegefachkraft für Anästhesie und Intensivmedizin im St. Vincenz-Krankenhaus. Zudem bin ich seit mehr als 30 Jahren der pflegerische Leiter der Intensivstation.  

 

Warum haben Sie sich gerade für diesen Beruf entschieden?

Ich habe mich bewusst für diesen Beruf entschieden, da mir der Umgang und Kontakt zu anderen Menschen, denen ich helfen kann, besonders wichtig ist. Zudem bietet der Beruf viel Abwechslung und kaum eintönige Tage. 

 

Welche Herausforderungen begegnen Ihnen im Berufsalltag?

Jeder Tag ist anders und verläuft häufig nicht so, wie er zu Beginn geplant wurde. Zudem sind die Krankheitsbilder unserer Patienten sehr vielseitig. Eine weitere Herausforderung sind die vielen neuen gesetzlichen Vorgaben, die stetig angepasst und umgesetzt werden müssen.

 

Was ist das Schönste an Ihrem Beruf?

Das Schönste an meinem Beruf ist es, wenn unsere Arbeit bei den Patienten den gewünschten und erhofften Erfolg zeigt.

 

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, was würden Sie sich wünschen?

Ich wünsche mir mehr Kontinuität im Krankenhaus – auch von Seiten der Politik. Zudem würde es mich freuen, wenn die Pflege eine höhere Anerkennung und Wertschätzung erfahren würde.