St. Josefs-Krankenhaus stellt neues Geriatrie-Team vor

Aufbau des neuen Leistungsangebots ab Januar 2020

Die Pläne für ein neues Leistungsangebot im St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten nehmen konkrete Formen an: Ab Anfang 2020 bekommt die Medizinische Klinik einen neuen Schwerpunkt: eine eigene Fachabteilung für Altersmedizin – die Geriatrie. Bereits jetzt hat das Krankenhaus die Gesichter des Teams vorgestellt, das die neue Abteilung ab Anfang nächsten Jahres medizinisch und pflegerisch aufbauen wird.

Als neue Chefärztin der Geriatrie wird Dr. Magdalene Aniol die Abteilung von Grund an aufbauen und strategisch ausrichten. Für eine solche Neukonzeptionierung bringt die Fachärztin für Innere Medizin und Geriatrie umfangreiche Erfahrungen mit. Sie verfügt außerdem über die Zusatzbezeichnungen Diabetologie (DDG), Palliativmedizin und Rettungsdienst. Aktuell ist die 48-Jährige als Klinikdirektorin der Geriatrie der Stadtklinik Werdohl tätig, die sie ebenfalls komplett aufbaute. Zuvor war sie viele Jahre Oberärztin und Chefarztvertreterin in der Akutgeriatrie des St. Johannisstiftes in Paderborn, wo sie ihre geriatrische Fachexpertise immer weiter ausbaute. Mit dem Paderborner Land ist sie also fest verwurzelt: „Während meiner Ausbildung als Ärztin verschlug es mich nach Paderborn. Hier blieb ich dann auch fast zwanzig Jahre. Umso mehr freue ich mich auf meine neue Aufgabe in meiner alten, zweiten Heimat“, so die gebürtige Schlesierin. Mit ihr an den Start gehen außerdem Dr. Sabine Folz, Fachärztin für Innere Medizin, Anästhesie, Notfallmedizin und Diabetologie (DDG), sowie Silke Bergen als Teamleiterin mit spezieller pflegerischer Fachweiterbildung in der Geriatrie und Gerontologie. Das Dreigestirn hat bereits im St. Johannisstift einige Jahre zusammengearbeitet und ist ein eingespieltes Team. „Wir setzen uns für die bestmögliche Wiederherstellung der Lebensqualität unserer Patienten ein. Gemeinsam können wir viel bewegen“, freuen sich die drei auf ihre neue Aufgabe.

Dr. Josef Düllings, Hauptgeschäftsführer der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH, ist froh, Frau Dr. Aniol, Frau Dr. Folz und Frau Bergen so schnell für das St. Josefs-Krankenhaus in Salzkotten gewonnen zu haben: „Ein wichtiger Meilenstein ist gesetzt. Gerade unsere ländliche Region hat einen enormen Bedarf bei der Versorgung hochbetagter Patientinnen und Patienten. Diese Unterversorgung wird auf Grund der immer älter werdenden Gesellschaft sogar noch weiter ansteigen. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir zusammen mit dem qualifizierten Spektrum des St. Johannisstifts und unserer neuen geriatrischen Klinik einen absoluten Mehrwert für die Bevölkerung darstellen. Dabei sehe ich keine Konkurrenz, sondern die sichere Versorgung der Bevölkerung von Salzkotten und den umliegenden Städten. Zunächst planen wir 50 Betten für die älteren Patienten ein“, erklärt Düllings.

Hochbetagte Patienten benötigen einen besonderen medizinischen Behandlungsansatz, da sie häufig viele Krankheitsbilder haben – diese  älteren, multimorbiden Patienten benötigen daher eine individuelle Therapie. So ist Prof. Dr. Jobst Greeve, Chefarzt der Medizinischen Klinik I des St. Vincenz-Krankenhauses, der ab dem 1. Juli auch die Innere Medizin in Salzkotten leiten wird, von dem neuen Konzept überzeugt: „In Zusammenarbeit mit Frau Dr. Aniol und ihrem Team sowie dem St. Vincenz-Krankenhaus möchten wir ein Kompetenzzentrum für Altersmedizin entwickeln. Die geriatrische Ausrichtung ist zukunftsweisend, da die Mehrzahl der Patienten älter ist. Die fachspezifischen Behandlungen von Erkrankungen aus dem Bereich der Inneren Medizin mit ihren Subdisziplinen müssen für ältere Patienten häufig angepasst werden. Für diese Patientengruppe werden wir differenzierte Behandlungsansätze anbieten“, so Greeve.

 

Bildunterzeile:
Von Links: Dr. Josef Düllings (Hauptgeschäftsführer der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH), Dr. Sabine Folz (Fachärztin Innere Medizin), Dr. Magdalene Aniol (zukünftige Chefärztin der Geriatrie), Prof. Dr. Jobst Greeve (Chefarzt der Medizinischen Klinik I des St. Vincenz-Krankenhauses), Sr. M. Cäcilie Müller (Hausoberin), Silke Bergen (zukünftige Bereichsleiterin Pflege). (Foto: St. Vincenz-Krankenhaus/Hoppe)