Hüftprobleme: Wann erhalten, wann ersetzen?

Vortrag im St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten 

Am Donnerstag, 28. November, findet im St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten um 18 Uhr ein Vortrag zum Thema Hüftprobleme: Kann mein Gelenk erhalten bleiben, oder ist es Zeit für ein künstliches Gelenk?“ statt. Gemeinsam geben Chefarzt PD Dr. Marco Ezechieli (Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie), Oberarzt Dr. Christoph Lescher (Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie), Physiotherapeut Ralf Stoppelkamp und Sozialarbeiterin Gisela Reelsen einen Überblick über Therapieoptionen bei Hüftleiden und den Ablauf, wenn eine Operation ansteht.

PD Dr. Ezechieli

PD Dr. Ezechieli informiert zunächst über die Punkte Gelenkerhalt und Gelenkersatz (Hüftprothese): Welche konservativen und chirurgischen Therapieoptionen gibt es? Wie läuft eine Hüft-Operation ab? Welche Prothese ist für wen die richtige? Was kann ich vor dem Eingriff tun, um gut vorbereitet zu sein? Im Anschluss daran erläutert Dr. Baur Narkosearten bei einer Hüft-OP und die Schmerztherapie nach dem chirurgischen Eingriff. Christopher zeigt, wie die postoperative Mobilisation und Versorgung mit Hilfsmitteln abläuft. Im Anschluss erläutert PD Dr. Ezechieli, wie die Nachsorge einer Operation im Rahmen einer Rehabilitation organisiert werden kann.  Nach dem Vortrag stehen alle Experten für Fragen der Zuhörer bereit.


Die Veranstaltung ist kostenlos und findet im Tagungsraum des St. Josefs-Krankenhauses (3. OG, Dr. Krismann-Str. 12, Salzkotten) statt. Interessierte können sich im Sekretariat der Klinik unter Telefon 05258/10-211 oder per Mail an fragen-sie-vincenz@vincenz.de anmelden. Die Veranstaltungsreihe ist ein gemeinsames Angebot mit der VHS vor Ort.