Chefarztwechsel in der Frauenheilkunde

Prof. Dr. Lux ist Nachfolger von Dr. Wolfgang Meinerz

Nach 28 Jahren und zwei Monaten hat Dr. Wolfgang Meinerz, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, die St. Vincenz-Krankenhaus GmbH jetzt in den Ruhestand verlassen. Ende März wird er mit einem großen Festakt offiziell verabschiedet. „Dr. Meinerz hat für die Frauenheilkunde weit über die Grenzen von Paderborn hinaus Großes geleistet“, betont Hauptgeschäftsführer Dr. Josef Düllings. „Das wollen wir im Kreise von Mitarbeitern, Kollegen und weiteren Gästen Ende März noch einmal gebührend würdigen und dann ausführlich darüber berichten.“

Meinerz Nachfolger ist Prof. Dr. Michael Patrick Lux, der durch seine umfangreichen Studien und sein bundesweites Engagement in diversen Fachgesellschaften weit überregional bekannt ist. Er hat seinen Dienst als Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe an den Standorten Frauen- und Kinderklinik St. Louise Paderborn und St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten am 1. März bereits angetreten. Lux wechselt aus der Frauenklinik des Universi-tätsklinikums Erlangen nach Paderborn. Hier absolvierte er bereits seine Facharztweiterbildung. Der Klinik blieb er lange treu, wurde dort zunächst Oberarzt, dann leitender Oberarzt und 2017 schließlich stellvertretender Direktor der Klinik. Seine medizinischen Schwerpunkte liegen u.a. in der Gynäkologischen Onkologie (operativ und konservativ), insbesondere der Therapie des Mammakarzinoms (Brustkrebs) sowie der familiären Mamma- und Ovarialkarzinombelastung (Brust- und Eierstockkrebs) mit Erforschung der genetischen Hintergründe. Auf diesen Gebieten ist er ein gefragter Experte. Darüber hinaus hat er einen weiteren Schwerpunkt im Bereich der Geburtshilfe – hier liegt ihm insbesondere eine natürliche Geburtshilfe am Herzen. Neben der Versorgung seiner Patientinnen widmet sich der 44jährige leidenschaftlich der wissenschaftlichen Forschung. Seine Publikationsliste ist beeindruckend, seine Artikel und Forschungsergebnisse erscheinen weltweit in Fachzeitschriften.
„Die Schwerpunkte der Klinik hier in Paderborn und Salzkotten sind eine tolle Grundlage, um meine persönlichen Schwerpunkte weiterzuentwickeln, wie z.B. der Ausbau des Angebots an klinischen Studien, um den Patientinnen hier modernste Therapien anbieten zu können“, freut sich Prof. Lux. „Nachdem Dr. Meinerz mir vor einem Jahr seine Klinik gezeigt hat, war ich sofort begeistert, was er aufgebaut hat. Ein tolles Haus mit zertifiziertem Brust- und Gynäkologischem Krebszentrum, einer großartigen Geburtshilfe mit angeschlossenem Perinatalzentrum auf dem höchsten Level, einem motivierten Team und einem hervorragenden Ruf.“ Die Entscheidung sich zu bewerben sei leicht gewesen.
Seine Patientinnen möchte der dreifache Familienvater durch die Qualität der Versorgung überzeugen. Zeit sei dafür das aller-wichtigste. „Patientinnen und Patienten haben Ängste, Wünsche und auch Bedürfnisse, auf die wir als Ärztinnen und Ärzte besonders eingehen müssen“, betont Lux. Nur gut informierte Patientinnen und Patienten könnten entsprechende erforderliche Schritte in Diagnostik und Therapie mitgehen, ist er überzeugt.

Zur Person:


Prof. Dr. med. Michael Patrick Lux wurde am 29.11.1974 in Juvisy-Sure-Orge in Frankreich geboren. Er studierte zwischen 1995-2002 Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Nach dem Staatsexamen im Jahr 2002 wechselte er nach Erlangen, wo er zwischen 2002 und 2008 die Facharztweiterbildung an der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen absolvierte. Die Promotion auf dem Gebiet des familiären Mamma- und Ovarialkarzinoms (Brust- und Eierstockkrebs) beendete er im Jahr 2003. Parallel zur Facharztweiterbildung studierte er zwischen 2006 und 2008 im Master-Studiengang „Management im Gesundheitswesen“ in Coburg. 2008 wurde er Oberarzt der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen. Im Jahr 2009 folgte die Habilitation an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Thema „Individuelle Therapieentscheidung des Mammakarzinoms (Brustkrebs)“. Im Jahr 2013 erhielt er die Außerordentliche Professur. 2015 wurde er zunächst leitender Oberarzt, 2017 stellvertretender Direktor der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen. Zudem ist Lux u.a. Mitglied der Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V. (AGO), der Bundesfachgruppe Mammachirurgie des IQTiG und der Zertifizierungskommissionen Brustzentren und Gynäkologische Krebszentren der DKG e.V. Als Vorsitzender der Deutschen Akademie für Senologie (DAS) ist er Mitglied im Vorstand der DGS e.V., und widmet sich hier der Fortbildung im Bereich der Senologie (Lehre von der weiblichen Brust).

Bildunterzeile: Prof. Dr. Michael Patrick Lux, neuer Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Frauen- und Kinderklinik St. Louise in Paderborn und im St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten.