Besuche der Väter und Familienzimmer wieder möglich

Neue Lockerungen in den Geburtshilfen der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH unter Einhaltung der Hygienevorschriften

Gute Nachrichten für werdende Eltern aus den Geburtshilfen der Frauenklinik St. Louise und dem St. Josefs in Salzkotten: Aufgrund der positiven Entwicklung der Infektionszahlen mit dem Corona-Virus in unserer Region dürfen die werdenden Väter Mutter und Kind nun wieder in begrenztem Umfang besuchen. Auch Familienzimmer stehen ab 20. Mai wieder zur Verfügung.

Wie hier im St. Josefs-Krankenhaus sind Buchungen für die Familienzimmer in den Geburtshilfen der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH wieder möglich.

Bereits ab sofort dürfen (werdende) Väter ihre Partnerinnen und den Nachwuchs einmal täglich zwischen 14 und 18 Uhr auf den Geburtshilfe-Stationen besuchen. Voraussetzung bleibt, dass der Besucher keine Krankheitsanzeichen wie Fieber, erhöhte Temperatur, starker Husten etc. aufweist. Vätern, die beispielweise aufgrund einer chronischen Erkrankung zur Risikogruppe gehören, empfiehlt die Klinik den Besuch gut zu überdenken. Weitere Verwandte oder Freunde und auch Geschwisterkinder müssen sich mit einem Besuch jedoch weiterhin gedulden. „Wir haben Verständnis dafür, dass das neue Familienglück am liebsten auch mit den Geschwisterkindern, weiteren Angehörigen und Freunden geteilt werden möchte. Dennoch bleibt das allgemeine Besuchsverbot mit Ausnahme der Väter in der Klinik für Geburtshilfe bestehen“, betont Prof. Dr. Michael Patrick Lux, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe.

In diesem Zuge stellt die Klinik ab 20. Mai auch wieder Familienzimmer zur Verfügung – allerdings unter weiteren Hygienevorschriften. Um sicher zu gehen, dass keine Infektion mit dem Corona-Virus vorliegt, erfolgt eine stationäre Aufnahme der Väter. „Am Tag der Aufnahme wird ein Corona-Abstrich durchgeführt, um sicher zu gehen, dass keine Corona-Infektion vorliegt. Die Kosten dafür muss die Familie selbst tragen. Während des Aufenthaltes sollte der Vater die Klinik nicht verlassen – ein Pendeln zwischen der Klinik und Zuhause ist nicht möglich“, erklärt Lux.

Die werdenden Mütter können ab Mittwoch wieder zur Schwangeren-Sprechstunde in die Klinik kommen. Auch hier gelten vor dem Zutritt Hygienevorschriften: Das Messen der Körpertemperatur, gründliche Händehygiene und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Die telefonischen Sprechstunden-Angebote bleiben jedoch auch weiterhin bestehen: Das Team in Paderborn ist unter der Tel. 05251/86-4190 und in Salzkotten unter Tel. 05258/10-311 erreichbar.