Hybrid-OP

Unserer Klinik steht ein hochmoderner Hybrid-OP zur Verfügung. Bei dieser neuen Behandlungseinheit handelt es sich um einen HighTech-Operationssaal für die schonende Behandlung von Patienten mit komplexen Krankheitsbildern wie zum Beispiel Polytraumata.

Die Ausstattung des OP-Saals unterstützt insbesondere minimal-invasive Operationstechniken und bietet für die Patienten ein Höchstmaß an Sicherheit. Ausgestattet ist der Saal mit einer sogenannten Angiographieanlage und einem C-Bogen (Röntgengerät), der in jeder Achse frei um den Patienten bewegt werden und so eine ideale Aufnahmeposition einnehmen kann. Der C-Bogen ermöglicht dadurch eine optimale Bildgebung während des Eingriffs und eine sofortige radiologische Therapiekontrolle. Durch ein multimediales Bildsteuerungssystem werden die Aufnahmen auf mehrere hochauflösende Monitore im Saal übertragen, die je nach Bedarf des behandelnden Arztes um den OP-Tisch herum angeordnet werden können.


Vorteile des Hybrid-OPs für die Patienten im Überblick:

  1. Optimierung der Notfalldiagnostik und Behandlungsqualität
  2. Eingriffe werden durch verstärkte Anwendung der minimal-invasiven Technik schonender, schneller und sicherer
  3. Optimierte Bildgebungsverfahren: weniger Kontrastmittelgabe, geringere Strahlenbelastung
  4. Vermeidung von Korrekturoperationen (Revisionen) durch unmittelbare Therapiekontrolle mittels CT nach der  OP. Hierzu ist auch keine Umlagerung des Patienten mehr notwendig
  5. Wahrung höchster Hygienestandards

(Um das Video zu starten klicken Sie auf den Play-Pfeil im Bild)

 

 

 


 

 

Intraoperative Röntgenbilder:

 

 

Intraoperative Röntgenbilder: