Stationäre Versorgung

Gemeinsam mit Ihrem Hausarzt oder Kardiologen haben Sie sich für unsere Klinik entschieden. Hier möchten wir Ihnen wissenswerte Informationen rund um Ihren Aufenthalt in der Medizinischen Klinik II des St. Vincenz-Krankenhauses Paderborn vermitteln. Das Klinikteam besitzt langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der Kardiologie und Intensivmedizin. Die interventionelle Kardiologie und Intensivmedizin sind stark technisch ausgerichtete Disziplinen der Medizin. Daher legen wir besonderen Wert auf eine sehr patientenfreundliche medizinische Versorgung und eine persönliche und menschliche Betreuung unserer Patienten. Zusätzlich zu ausführlichen Gesprächen mit unseren Ärzten und den Pflegefachkräften erhalten Sie während Ihres Aufenthaltes viele anschauliche und verständliche Informationen. Sie werden sich bei uns gut betreut und wohl fühlen. Wir freuen uns auf Sie!

Ohne Formalitäten geht es bei der Aufnahme leider nicht. Am Tag der Aufnahme begeben Sie sich bitte mit Ihrer Versicherungskarte sowie dem "Überweisungsschein" Ihres Hausarztes für die ambulante Behandlung oder der "Verordnung von Krankenhauspflege" für stationäre Behandlung zur Aufnahme in der Eingangshalle. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es während der Stoßzeiten auch zu Wartezeiten kommen kann. Es ist für uns sehr hilfreich, wenn Sie bisherige Arztbriefe, Untersuchungsergebnisse oder andere medizinische Unterlagen (Blutverdünnungsausweis, Impf-, Allergiepass) bezüglich Ihrer Krankheit mitzubringen. Damit verbessern und verkürzen Sie die Diagnostik und vermeiden unnötige und belastende Doppeluntersuchungen. Die Patientenaufnahme ist montags bis freitags von 06:15 bis 19:00 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten und in Notfällen werden Sie direkt in der Ambulanz aufgenommen. In der Patientenaufnahme werden Ihre Angaben von unserer Mitarbeiterin im Computersystem erfasst. Es wird Ihnen ein Behandlungsvertrag vorgelegt, den Sie mit Ihrer Unterschrift anerkennen. Gleichzeitig werden Ihnen in der Patienten-Infomappe u. a. die Allgemeinen Vertragsbedingungen ausgehändigt. Sie erhalten außerdem zahlreiche Aufkleber, die uns eine fehlerfreie Dokumentation aller Behandlungsschritte ermöglichen. Es besteht die Möglichkeit, in einem gesonderten Antrag Wahlleistungen des Krankenhauses (Einbettzimmer oder privatärztliche Leistungen) in Anspruch zu nehmen. Bitte informieren Sie sich bei der Aufnahme über das Angebot und die zusätzlich entstehenden Kosten. Nach der Anmeldung gehen Sie bitte auf die vereinbarte Station, und melden Sie sich im Stationsstützpunkt bei den Pflegefachkräften.

Wir wollen Ihren Aufenthalt für Sie so angenehm wie möglich gestalten. Auf der Station werden Sie in einem Aufnahmegespräch unter anderem über den Tagesablauf auf der Station informiert. Wir bitten Sie, die Ihnen übergebenen Aufklärungs- und Merkblätter durchzulesen und medizinische Fragen für die Aufnahmeuntersuchung und für das Aufklärungsgespräch am Nachmittag mit den Ärzten bereitzuhalten. Sollte bei Ihnen eine Herzkatheteruntersuchung geplant sein, so könnten noch Untersuchungen (Röntgenuntersuchung der Brustorgane, EKG, Untersuchung des Herzens mit Ultraschall etc.) notwendig sein. Diese erfolgen im Laufe des Tages. Die Arztvisite findet üblicherweise vormittags statt. Medizinische Untersuchungen und physiotherapeutische Behandlungen werden den ganzen Tag über durchgeführt.


Selbstverständlich können Ihre Angehörigen und Freunde Sie während Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik besuchen, unsere Besuchszeiten sind täglich: 08.00 – 20.00 Uhr.

Andere Besuchszeiten sind in besonderen Fällen nach Absprache möglich, wenden Sie sich bitte an die Pflegefachkräfte.

Der Fortschritt Ihrer Genesung entscheidet darüber, wohin es nach Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik geht. Viele Patienten werden nach Hause entlassen, andere beginnen eine Anschluss-Heilbehandlung in einem Rehazentrum oder werden zunächst in die einweisende Klinik zurückverlegt. Unsere Ärzte entscheiden mit Ihnen gemeinsam individuell über den für Sie besten Weg nach Ihrem Aufenthalt bei uns. Die Entlassung erfolgt täglich am Vormittag auch an Sonn- und Feiertagen. Durch noch ausstehende Untersuchungen kann sich der Entlassungszeitpunkt allerdings verschieben. Um Schwerkranke und Notfallpatienten zeitgerecht aufnehmen zu können, bitten wir Sie, wenn es Ihnen gesundheitlich möglich ist, Ihr Zimmer zwischen 9 und 10 Uhr zu verlassen. Um evtl. anschließende Wartezeiten zu überbrücken, erhalten Sie einen Gutschein für unsere Cafeteria.

Auf Wunsch organisieren wir gerne den Transport nach Hause bzw. in eine weiterbehandelnde Einrichtung. Am Tag Ihrer Entlassung erhalten Sie bei einem abschließenden Gespräch mit dem für Sie zuständigen Stationsarzt einen Entlassungsbrief für den weiterbehandelnden Arzt. In diesem Brief sind alle wichtigen Informationen in Bezug auf Diagnostik, Therapie und Krankheitsverlauf während Ihres Klinikaufenthaltes aufgelistet. Sollten Sie zudem Behandlungs- und Sonderbescheinigungen, Atteste und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen benötigen, so teilen Sie dies bitte dem Stationsarzt frühzeitig mit.

Seelsorge - Lebensbegleitung in kranken Tagen

 zu den Seiten der Seelsorge