Informationen für zuweisende Ärzte/innen

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

die kardiologische Abteilung des St. Vincenz wurde 1987 als selbständige Einheit eingerichtet. Die Medizinische Klinik II umfasst 87 Betten. Sie stellt mit einem Personalschlüssel von 1/7/18 die Schwerpunktversorgung in den Bereichen Kardiologie, Interventionelle Elektrophysiologie und Internistische Intensivmedizin über die Region Paderborn hinaus sicher. Alle erforderlichen kardiovaskulären Untersuchungs- und Behandlungsmethoden inkl. einer 24-h-PTCA-Bereitschaft werden durchgeführt. Wir verfügen über drei modernste Herzkatheterlabore, die neben einer hochtechnisierten Ausstattung ein freundliches Ambiente bieten.

Mehr als 60.000 Herzkatheteruntersuchungen wurden in unserer Abteilung inzwischen durchgeführt. Große Erfahrung besteht auch mit der Ballon-Aufweitung und Gefäßstützenimplantation eingeengter oder verschlossener Herzkranzgefäße. Diese Maßnahme ist für die Akutbehandlung des Herzinfarktes heute ein absoluter Standard. Es steht ein 24stündiger Bereitschaftsdienst des Herzkatheterlabors ganzjährig zur Verfügung.

Die Katheterbehandlung von Herzrhythmusstörungen erfolgt mit Hilfe von computergestützten dreidimensionalen Mappingsystemen. Die Ablation von Vorhofflimmern (Pulmonalvenenisolation) ist als Routineverfahren etabliert und stellt einen Schwerpunkt der Klinik dar. Prof. Goette ist Ko-Autor bzw. Gutachter der europäischen Leitlinien 2010 und 2012 zur Diagnostik und Behandlung von „Vorhofflimmern“.

Kardiologische und internistische Notfälle betreuen wir durch die Medizinische Klinik II auch auf der Internistischen Intensivstation. Diese Station verfügt über alle modernen intensivmedizinischen Methoden inklusive invasiver/nicht-invasiver Beatmung und intraaortaler Gegenpulsation (IABP). Ein Informationsaustausch mit den herzchirurgischen Kliniken erfolgt mittels digitalen Datentransfers. Patienten nach Herzoperationen werden auch in der Frühphase von herzchirurgischen Zentren übernommen und bis zu Beginn der Rehabilitationsmaßnahmen klinisch versorgt.

Hochmotivierte Ärzte, Schwestern, Pfleger, technische Assistentinnen und Sekretärinnen bemühen sich bei uns zum Wohle der Patienten nach dem Motto: "Kardiologie ist Herzenssache".

Terminvereinbarung

Stationäre Aufnahme/ Herzkathetersekretariat: 05251/86-1666

Herzinfarkt-Hotline: 05251/86-1680

Zum Thema "Herzinfarkt erkennen und behandeln" schauen Sie sich gerne diesen Film des Sälzer Fensters in Zusammenarbeit mit der Deutschen Herzstiftung e.V. an. Zum Film

Herzschrittmacherambulanz:
05251/86-1057

Kardio-Hotline: 05251/86-1680

Notfallbehandlung 24 Stunden (Krankenhaus-Zentrale): 05251/86-0

Intensiv-Hotline: 05251/86-1685

Medizinische Schwerpunkte

Inhaltliche Schwerpunkte sind Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Herzens und der Blutgefäße sowie die Behandlung von Herzrhythmustörungen. Hierzu stehen modernste diagnostische und therapeutische Verfahren zur Verfügung:

Echokardiographie mit 3D Rekonstruktion und Gewebedoppler / TEE mit 3D Rekonstruktion (zum Film)/ Stressechokardiographie, Kardio-CT, Kardio-MRT

Ergometrie, Langzeit-EKG, Farbduplexsonographie von Gefäßen, Kipptischuntersuchung, Spiroergometrie, Schlafapnoe-Screening.

Rechtsherkatheterdiagnostik, Linksherzkatheter inklusive Koronarflussmessungen, alle Techniken zur interventionellen Koronarintervention (Stenting), interventioneller Verschluß von Vorhofseptumdefekten und PFO, Verschluss des linken Herzohres zur Embolieprophylaxe bei Vorhofflimmern (LAA-Occluder).

Die Behandlung der schweren Mitralklappeninsuffizienz kann bei Patienten, bei denen eine konventionelle Herzklappenoperation nicht möglich ist, mittels MitraClip erfolgen. Zum Film Zum Infoblatt

Diagnostische elektrophysiologische Untersuchungen, Katherablation von supraventrikulären und ventrikulären Tachykardien (Vorhoftachykardien, Vorhofflattern, AV-Knotentachykardien, WPW, Kammertachykardien). Zum Film Zum Infoflyer

Bei komplexen Ablations-Prozeduren verwenden wir drei-dimensionale elektro-anatomische Katheter-Mappingsysteme. Zum Film

Ablation von Vorhofflimmern mittels Pulmonalvenen-Isolation in transseptaler Technik. Zur Planung einer Pulmonalvenenisolation fertigen wir während der Untersuchung eine drei-dimensionale Rotationsangiografie des linken Vorhofs auf dem Kathetertisch an und rekonstruieren daraus den Vorhof. Zum Film

Implantation und Nachsorge von Schrittmacher-, ICD- und biventrikulären Systemen (CRT-D). Telemedizinisches Home-Monitoring. Seit 02/2013 auch Implantation von Systemen zur kardialen Kontraktilitätsmodulation zur Behandlung der schweren Herzmuskelschwäche. Zum Pressetext

Das Leistungsspektrum der internistischen Intensivmedizin umfasst die Behandlung aller akuten, lebensbedrohlichen Erkrankungen. Rund um die Uhr steht ein kompetentes Ärzte- und Pflegeteam zur Verfügung. Neben dem üblichen Schichtmodell im Bereich der Pflege haben wir seit 2012 auch ein ärztliches 3-Schicht-System etabliert.
Auf der interdisziplinären 16-Betten-Station können mit unseren hochmodernen Geräten alle gängigen intensivmedizinischen Verfahren angewandt werden.